Schulexperimente – ohne Licht läuft nichts

Was macht der Laser im DVD-Player? Wie funktioniert eine LED? – Wie erklärt man den Kindern unsere alltägliche Welt des Lichts?

„Das beste Training liegt immer noch im selbständigen Machen.“

(Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker und Publizist, 1909 – 1993).

Getreu diesem Motto ist es das Ziel der Initiative Photonik Campus und der damit verbundenen Projekte, die Photonik schülergerecht aufzubereiten und in Form neuartiger, umfassender Didaktik- und Lehrangebote für Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen erfahrbar zu machen.
Wir alle nutzen Licht heute in den vielfältigsten Anwendungen: In Flachbildschirmen, Handy-Displays, DVD– und Blu-ray-Disks, in der Fotografie mit Megapixeln, in Glasfasern für Internet, Telefon und Fernsehen, in Solarzellen, im Laser als Werkzeug beim Autobau und beim Chirurgen, in Scannerkassen, Lichtschranken, Röntgengeräten, in Sensoren und Kameras für Autos und Spielekonsolen und natürlich in der neuesten Lampengeneration. Licht kann fast alles! Es lohnt sich also, mehr über das Licht und die Photonik zu erfahren und sie unseren Kindern näher zu bringen.
Auf dieser Seite finden Sie als Lehrender zahlreiche Möglichkeiten, die Photonik in den Schulalltag zu integrieren. Viel Spaß beim Stöbern!

Die Lichtwerkstatt für die Grundschule

Foto der Lukas Forscherland-Wissensreihe zeigt die drei Experimente-Hefte, Abenteuergeschichten und die Hörbuch-CD.

„Überraschung und Verwunderung sind der Anfang des Begreifens.“

(José Ortega y Gasset, Spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist, 1883 – 1955)

Mit Lukas Experimenten stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine experimentelle Kinderübersetzung in Form eines vollständigen Didaktik- und Lehrangebotes für die Grundschule (mit den überlappenden Grenzbereichen zu Kindergarten und Sek I) des Forschungsschwerpunktes Photonik / Optische Technologien kostenlos zur Verfügung.
Zur Seite →

myphotonics

Bild eines aus Legosteinen zusammen gesetzen Interferometers.Anstatt teure optische Aufbauten für den Schulunterricht anzuschaffen, können Schulen dank eines Projekts der Universität Osnabrück und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung nun Interferometer und optische Pinzetten aus LEGO®-Bausteinen und einigen optischen Komponenten selber bauen. Weniger Kosten und mehr Spaß für alle – wir finden’s toll! Auf dieser Seite gibt es Infos und Materialien zum Projekt.
Zur Seite →

InfoSphere – Informatik Enlightened

Bild eines Elektronikmoduls mit Kabeln, LEDs und Logos der Projektpartner. Unter dem Titel “Informatik enlightened – Was Blumen, Autos und Solarzellen verbindet” können Schülerinnen und Schüler in Workshops oder im Rahmen des Schulunterrichts kreative Projekte mithilfe der modernen Computertechnologie umsetzen. Grundlagen des Programmierens, Einblicke in die Sensortechnik und die kreative Anwendung neuester technologischer Entwicklungen machen nicht nur Spaß, sondern schaffen auch ein völlig neues Verständnis der heutigen High Tech Welt.
Zur Seite →

SenseBox: Do-it-Yourself Sensorbausatz für wissenschaftlich Interessierte

Bild des Sensorbausatzes und eines Laptops, der die Webseite des Projekts zeigt.Mobile oder stationäre Sensorboxen selbst entwerfen und umsetzen, Daten sammeln und gemeinsam mit Tausenden anderer begeisterter Helfer in Deutschland auswerten – dieser Traum könnte bald wahr werden. Mit der SenseBox steht für Schulen nun ein Do-it-Yourself Sensorbaukasten zur Verfügung, mit dem Schülerinnen und Schüler nicht nur den Umgang mit Sensortechnologie erlernen können, sondern auch für Thematiken des Umweltschutzes sensibilisiert werden. Die Einspeisung der Daten in eine Open Data Map ermöglicht die Auswertung eigener Untersuchungen anhand großflächiger Datenmengen.
Zur Seite →

EduFab – das FabLab für die junge Generation

Ein Junge zeigt auf einen Bildschirm. Daneben scannt ein Laserscanner gerade ein Objekt ein.Die Möglichkeiten der digitalen Fertigung auch für Jugendliche nutz- und erfahrbar zu machen ist das Ziel des EduFab Projekts. Hierzu wird ein didaktisches Konzept zur Nutzung der neuen Fertigungstechnologien im Schulkontext entwickelt. Schülerinnen und Schüler erlernen dabei den Umgang mit Microcontrollern, CNC-Fräsen und 3D-Druckern und bekommen dabei Gelegenheit, die eigene Kreativität auszuleben. Die neuen Möglichkeiten zur Gestaltung von Formen und Oberflächen öffnen neuen Raum für spannende Projekte.
Zur Seite →

Schulprojekte für die Älteren

Bild eines Schulprojektes der Innovationsliga: Optiken werden von Schülern justiert.Unternehmen laden zu Werksbesichtigungen und Praktika oder stiften ein Hightech-Produkt für den Unterricht. Projektwochen an Universitäten und Firmenlabors begeistern die Schüler. Die Photonik Branche engagiert sich sehr stark für Schüler. Eine kleine Auswahl solcher „Schulprojekte für die Älteren“ zeigt die Möglichkeiten einer engen Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Universitäten und Schulen. Nachahmung ist hier eindeutig erwünscht!
Zur Seite →

Links

Grafik: KlickfingerHier gibt`s interessante Links für Lehrer, Schüler und Eltern…
Zur Linkseite →