NG‐FLIM

Next Generation FLIM for Life Cell and Tissue Imaging

Motivation

Krebszellen unterscheiden sich von gesunden Zellen deutlich in der räumlichen Anordnung von Proteinen und Proteinkomplexen an der Zelloberfläche. Diese sogenannten Membranrezeptoren und ihr Verhalten sehr genau beobachten und automatisiert interpretieren zu können, würde womöglich den Weg zu einer schnelleren, verlässlicheren Tumordiagnostik eröffnen. Auf diese Weise könnten Patienten bereits in einer früheren Phase einer Erkrankung geholfen werden.

Ziele und Vorgehen

Im Verbundprojekt NG‐FLIM wird ein Mikroskop‐System höchster räumlicher und zeitlicher Auflösung realisiert, mit dem Membranrezeptoren schneller, einfacher und genauer als bisher beobachtet werden können. Es werden unterschiedliche Verfahren kombiniert, die zum einen den Bildkontrast deutlich verbessern und zumanderen die gleichzeitige Beobachtung mehrerer relevanter Proteine erlauben. Hierfür wird auch ein neues Anfärbeverfahren erforscht werden, dass eine genauere Markierung der Zielmoleküle erlaubt und so zur verbesserten Auflösung beiträgt. Da bei jeder Messung eine enorme Datenmenge entsteht, ist eine effiziente, zuverlässige und schnelle Datenauswertung ein weiteres Projektziel. Hierzu sollen „deep learning“‐Netzwerke benutzt werden, die eine automatisierte Datenauswertung (Gewebeklassifizierung bei der Krebsdiagnostik oder Erkennung pathologischer Auffälligkeiten) erlauben.

Innovation und Perspektiven

Durch die Kombination neuartiger Mikroskop‐, Färbe‐ und automatisierter Auswertetechniken ergeben sich zukunftsweisende Möglichkeiten für das grundlegende medizinische Verständnis von (Hirn‐) Tumoren, aber auch für verbesserte Therapiechancen von Patienten durch frühzeitige Erkennung der Erkrankung.

Ansprechpartner

Dr.Thomas Sandrock
+49 211 6214-443

Projektdetails

Koordinator

Rainer Erdmann
PicoQuanT GmbH. Unternehmen für optoelektronische Forschung und Entwicklung
Rudower Chaussee 29 , 12489Berlin
+49 30 6392-6560

Projektvolumen

ca. 3,3 Mio. € (zu 59,9 % durch das BMBF gefördert)

Projektdauer

01.11.2020 - 31.10.2023

Projektpartner

PicoQuanT GmbH. Unternehmen für optoelektronische Forschung und EntwicklungBerlin
Nanotag Biotechnologies GmbHGöttingen
arivis AGRostock
Georg-August-Universität GöttingenGöttingen
Georg-August-Universität Göttingen - UniversitätsmedizinGöttingen