Make LightVeranstaltung: PhotonikCamp in Aachen

MakeL!ght: Das erste PhotonikCamp in Aachen

Am 14. und 15. September 2012 trafen sich im Fachbereich Informatik der RWTH Aachen etwa 45 Vertreter der FabLab– und Hackspace-Szene zum „PhotonikCamp“. Es war das erste BarCamp-Treffen seiner Art, bei dem die Teilnehmer deutschlandweit aus den verschiedenen FabLabs angereist waren. Thema der Veranstaltung: „MakeL!ght“. Organisiert wurde das Camp von der Media Computing Group der RWTH Aachen, die auch das dortige FabLab betreibt. Die Veranstaltung wurde für die Szene per Lifestream im Internet übertragen.

Zur BildergalerieFoto: Teilnehmer des Photonik Camp im Fachbereich Informatik der RWTH Aachen reden zum Thema Make Light
Ziel dieser kleinen Konferenz war es, Photonik-interessierte Bastler und Tüftler zusammenzubringen und neue Ideen und neue Workshopthemen speziell für den Themenbereich Photonik zu entwickeln. Zudem war das PhotonikCamp eine exzellente Gelegenheit für die Akteure der FabLab und Hackspace Szene in Deutschland, ihre Netzwerke auszubauen.

Finanziert wurde das Event vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das auch personell durch Herrn Dr. Hans Eggers vom Referat Photonik/Optische Technologien vor Ort vertreten war.

Sessions

In zwölf Sessions, die von allen Teilnehmern getreu dem BarCamp-Gedanken vor Ort bestimmt wurden, wurde über Themen wie Projection Mapping großvolumiger 3DDisplays, Photonik-Projekte in der Schule, Leuchtschilder, Platinen-Direktbelichtung, Fritzing!, DMX, DIY Spectroskopie, 3D-Scanner oder auch Spielkonzepte mit LEDs, Licht und Schatten diskutiert. Nach jeder Workshop-Runde wurden die Ideen im Plenum vorgestellt.

Der Wettbewerb: Herz, Eule und Wackelauge

Am Abend des 2. Tages kürten die Teilnehmer als Höhepunkt des Camps die 3 besten Ideen. Sie sollen mit Unterstützung des BMBF in Höhe von jeweils 1.500 € in nachfolgenden Workshops umgesetzt werden. Vergeben wurden die Kategorien Herz, Eule und Wackelauge.
• Den Preis der Herzen gewann Andreas vom FabLab in München für sein WinkDings-Projekt: Ein LED-Projekt (mit Computeransteuerung) für Schüler.
• Den Zukunftspreis-Preis (Wackelauge) gewann Ingo, Berufsschullehrer beim Bildungszentrum Technik und Gestaltung in Oldenburg, für sein Projekt „Transfering Light into Things“. Hier fehlt der Gruppe noch ein verbesserter 3DScanner, der nun in Workshops gebaut werden soll.
• Die Eule als innovativsten Preis gewannen Felix und Norbert von der Dingfabrik in Köln, die einen UV-Photonen-Direktbelichter bauen wollen, um noch kleinere und präzisere Strukturen auf ihren Platinen realisieren zu können.

Jetzt folgen also für alle Interessierten 3 spannende MakeL!ght-Workshops. Alle Ergebnisse stehen dann natürlich für jedermann nutzbar im Netz, Fortsetzung folgt.

Den aktuellen Stand erfahrt Ihr auf unserer Facebook-Seite
http://www.facebook.com/pages/Photonik-Campus/339217696123918

Videos-PhotonikCamp

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Bildergalerie