Make LightVeranstaltung: LED Winkdings

Make Light WorkshopLED-Winkdings“ begeistert Kinder in München

Am 24. November 2012 fand im Hofbräukeller in München die Kofferldult statt, ein Markt für handgemachte Stücke. Mit dabei war das „LED-Winkdings“. In einem Workshop, der vom FabLab München betreut und durchgeführt wurde, konnten Kinder ihr eigenes POV-Objekt (POV = Persistence Of Vision, Bildnachwirkung) bauen. Jedes Kind durfte anschließend das LED-Winkdings auch mit nach Hause nehmen.

Dieses Video ist nicht untertitelt und deshalb nicht barrierefrei.

Auf einer speziell für das LED-Winkdings entwickelten Platine mit einem vorher auf die Bildnachwirkung „Herzen“ programmierten Mikrocontroller löteten die Kinder acht rote LEDs mit den entsprechenden acht Widerständen an. Nachdem die Stromversorgung aus zwei handelsüblichen AA-Batterien angeschlossen war, konnte das fröhliche Winken endlich los gehen. Durch eine optische Täuschung entsteht so plötzlich eine Lichterkette aus roten Herzen. Es sind auch andere Formen möglich, dafür muss man den Mikrocontroller nur umprogrammieren.

Fotogalerie

Andreas Kahler vom FabLab München war im September auf dem Photonik-Camp im Rahmen der Make Light-Initiative für sein „LED-Winkdings“-Konzept von der Maker-Community mit dem „Preis der Herzen“ ausgezeichnet worden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt diese Workshop-Idee mit 1.500 Euro.

Eine LED-Winkdings-Anleitung mit allen Infos zum Selberbauen gibt es unter
http://wiki.fablab-muenchen.de/display/WIKI/Winkdings